Filmnachmittag zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen

25. November 2017

In Kooperation mit den Gleichstellungsbeauftragten der Städte Hemmingen und Pattensen, der Leine-Volkshochschule, dem Präventionsrat Hemmingen und dem Runden Tisch gegen häusliche und sexuelle Gewalt zeigen wir einen mehrfach ausgezeichneten Spielfim, der das Thema „Gewalt gegen Frauen“ aufgreift.
Inhalt des Films:
Alexander Keller liegt leblos in der Küche. Neben ihm seine Frau Leonie, die die Polizei gerufen und die Tat gestanden hat. Hat sie kaltblütig gemordet, war es Totschlag oder Notwehr? Warum hat das soziale Umfeld nicht auf die eindeutigen Zeichen reagiert? Die Pflichtverteidigerin kommt der Geschichte ihrer Mandantin auf die Spur…
Ein ergreifender Thriller, der 2015 erstmals ausgestrahlt wurde. Der Titel kann telefonisch erfragt werden.
Ein Film für Frauen und Mädchen (ab 12 Jahre in Begleitung, ab 14 Jahre auch ohne Begleitung), auch Männer sind herzlich willkommen.
Vor und nach dem Film wird es bei Getränken und einem kleinem Snack Gelegenheit zu Gesprächen und zur inhaltlichen Diskussion geben.
Menschenrechtsorganisationen führen seit 1988 jedes Jahr zum 25. November Veranstaltungen durch mit dem Ziel auf die Einhaltung der Menschenrechte gegenüber Frauen und Mädchen und die allgemeine Stärkung von Frauenrechten hinzuweisen. Dabei sollen vor allem Themen zur Sprache kommen wie: Häusliche Gewalt, Zwangsprostitution, Sexueller Missbrauch, Sextourismus, Vergewaltigung, Beschneidung von Frauen, Zwangsheirat, die Abtreibung weiblicher Föten, weibliche Armut…
Eine Anmeldung ist nicht zwingend erforderlich, hilft uns aber bei der Planung.
Anmeldung hier bei der Jugendpflege
oder bei der Leine-VHS unter Tel. 0511 231130 oder per E-Mail: hemmingen@leine-vhs.de

Kein Eintritt (Spenden für Speisen sind willkommen)

Bundesweites Hilfetelefon: Unter der Telefonnummer 08000 – 116 016 können Frauen, die von Gewalt betroffen sind, Unterstützerinnen und Unterstützer aus dem sozialen Nahraum und Menschen, die beruflich oder ehrenamtlich mit der Thematik befasst sind, ein Hilfe- und Unterstützungsangebot nutzen, das bundesweit, kostenlos und rund um die Uhr zur Verfügung steht. Qualifizierte Beraterinnen beraten anonym und barrierefrei, geben Informationen und vermitteln bei Bedarf an Anlaufstellen vor Ort.

Termin:Samstag, 25.11.2017
Zeit:15:00 - 17:30 Uhr
Veranstalter:Jugendpflege
Treffpunkt:Jugend-Kultur-Haus
Teilnehmerbeitrag:kostenlos